Ziele und Aktivitäten

Was soll erreicht werden mit dem Projekt?

Wir wollen ganz viel bewegen für die Jugendlichen mit Höreinschränkung.  An erster Stelle steht die Eröffnung neuer Horizonte, Lebens-, Lern- und Arbeitsfelder durch das Ausprobieren
berufspraktischen Tätigkeiten unter Begleitung von Mentor*innen. Die Jugendlichen soll im Bereich der Sach- und Methodenkompetenz gestärkt und bei der Entwicklung von Selbstkompetenzen begleitet werden. Wir wollen ein Stück weit auch den Rückzug aus der hörenden Gesellschaft verhindern und soziale Strukturen wieder aufbrechen und zugänglich machen.

Die mit uns im Projekt arbeitenden Unternehmen und Arbeitgeber*innen erhalten die Möglichkeit sich fachkundig beraten zu lassen über Einstellungsmöglichkeit und betriebliche Anpassungen, die für Personen mit Hörschädigung manchmal ratsam sein können. Außerdem werden die Unternehmen bestärkt beim Abbau von Berührungsängsten.

Hier finden Sie den Projektflyer 4Me für weitere Informationen.

 

Aktuelles

Nach unserer Auftaktveranstaltung 2017 am 31.01. findet Anfang April der nächste Mentorenstammtisch zwecks Auswertung der Schülerpraktika im Gehörlosenzentrum statt. Interessierte Personen werden gebeten sich bei Werner Trostel und Christof Morgenstern anzumelden oder nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Bisherige Aktivitäten

2015

  • ´10 – 2015 Informationsversammlung mit Eltern
  • ´12 – 2015 2 Zukunftswerkstätten mit Teilnehmer*innen der 7. und 8. Klassen des LBZ

2016

  • 17.02.2016  Pressekonferenz/Pressegespräch
  • ´03 – 2016 Mentor*innenstammtisch im HGZ
  • Zukunftswerkstatt II mit Lehrer*innen und allen Teilnehmer*innen
  • ´04 + ´05 – 2016 Berufserkundungsexkursionen nach Leipzig / Dresden
  • ´05 – 2016:
    Elternstammtisch beim Tag der offenen Tür in der Schule Albert Klotz: Gespräche über den vorgesehenen, endgültigen Einsatz des Praktikums des Kindes. Fortlaufend wurden mit Unternehmen und Arbeitgeber*innen Vereinbarungen über die Praktika geschlossen.
  • ´06 – 2016:
    Die „4Me“ Projektwebsite geht online
  • ´08 – 2016:
    Stammtisch mit Eltern und Schülern der derzeitigen Klasse 7L (Lernbehinderte) um Erfahrungen auszutauschen und den aktuellen Projektstand zu erfahren.
  • ´09 – 2016
    Erneuter Mentorenstammtisch im Hörgeschädigtenzentrum.
  • ´11 – 2016
    Durchführung der Zukunftswerkstatt für die derzeitigen Klassen 7a und 7b der Albert Klotz Schule mit Erstellung einer Berufswunschliste.

2017

  • ´01 – 2017
    Durchführung zahlreicher Lehrergespräche über die Realisierungsmöglichkeiten der Schülerwünsche und Durchführung eines Mentorenstammtischs im HGZ.
  • ´03 – 2017
    Fahrt nach Dresden in die Lackfabrik NOVATIC mit den Schülern.
    Begleitung der Praktikanten der BTZ Handwerkskammer bei einem Filmdreh.
  • ´04 – 2017 Erste Planungen für die Anfertigung eines Abschlussberichts in Form einer Endbroschüre. 
  • ´06 – 2017
    Durchführung des Elternabends am LBZ zwecks Zusammenfassung des Projekts.
    Durchführung eines Mentorenstammtischs im HGZ.
  • ´07 – 2017
    Erstellen von Tabellen und Statistiken zur Darlegung des Projekterfolgs. 
  • ´08 – 2017
    Unsere Endbroschüre ist fertig. In dieser ist alles wichtige rund
    um das Projekt -speziell die Ergebnisse- zusammenfassend dargelegt.

Sollen Sie Interesse daran haben am Projekt mitzuwirken können Sie gerne das Kontaktformular nutzen, um mit uns in Verbindung zu treten.

 

 

Landesverband der Eltern und Förderer für hörgeschädigte Kinder